« zurück zur Übersicht

Erschließung

Jedes neue FischerHaus entsteht auf einem erschlossenen Grundstück. Beim Kauf der Parzelle müssen Bauherren darauf achten, ob ihr Bauplatz bereits erschlossen ist bzw. welche Schritte noch zu tun sind.

Zeitplan und Kosten des Bauvorhabens hängen maßgeblich davon ab, ob es sich um Bauerwartungsland, Bauland, fertiges Bauland und freies fertiges Bauland handelt. Das „Bauerwartungsland” ist zwar im Flächennutzungsplan bereits ausgewiesen, einen Bebauungsplan gibt es dafür aber noch nicht.  Für „Bauland“ ist dieser bereits vorhanden. Es fehlt aber die Erschließung. Beim „fertigen Bauland“ müssen die Hausanschlüsse gelegt und die Erschließungskosten anteilig vom Grundstückseigentümer mitgetragen werden. In bereits erschlossenen Wohn- oder Neubaugebieten findet man „fertiges freies Bauland“: Auf diesen vollständig erschlossenen Bauplätzen fallen keine weiteren Erschließungskosten an.

« zurück zur Übersicht