« zurück zur Übersicht

Erdwärme

Umweltwärme aus dem Erdreich steht unabhängig vom Wetter zu jeder Tages- und Jahreszeit zur Verfügung. Beim Hausbau ist die Technologie die nachhaltige Alternative zu Öl und Gas.

Energie aus Luft oder Erde

Umweltwärme stammt aus gespeicherter Sonnenenergie. Schon das heute nutzbare Erdwärme Potenzial übersteigt nach Expertenschätzungen die Reserven an Kohle, Öl und Gas um das Dreifache. Eine Möglichkeit, Erdwärme nutzbar zu machen, ist die so genannte Erdsonde. Sie wird mittels einer Tiefenbohrung auf dem eigenen Grundstück ins Erdreich eingebracht. Alternativ dazu kann ein Erdwärmekollektor eingesetzt werden. Dann ist zwar keine Tiefenbohrung nötig, aber eine wesentlich größere Grundstücksfläche für den Kollektor.

Wer ein FischerHaus baut, kann sich Erdwärme, Wärme aus dem Grundwasser oder solare Energie aus der Luft als Heizwärme mit Wärmepumpen erschließen.

« zurück zur Übersicht