Energiesparrechner

Fast nix – für immer

Viel besser gebaut …

Das FischerHaus ist energetisch viel besser gebaut als der Gesetzgeber verlangt. Warum? Weil Energie kostbar ist und wir der Umwelt verpflichtet sind. Und weil wenig Wärmeverlust auch wenig Heizen bedeutet. Das spart Geld, viel Geld, jedes Jahr, ein Leben lang.

Gelassenheit beim Thema Energiekosten

Vergleichet mal eure bisherigen Heiz-und Stromkosten. Ihr werdet begeistert sein. Und sehr gelassen, auch wenn die Energiepreise weiter steigen werden.

Sich selbst versorgen …

Mit eurem FischerHaus lebt ihr so energieeffizient, dass ihr euch mit einer kleinen Photovoltaikanlage auf dem Dach selbst versorgen könnt. Also mehr Energie erzeugt, als im gesamten Jahr verbraucht wird.

Fast nix – für immer.

Das sind eure Energiekosten im FischerHaus. Da hat sich die PV-Anlage binnen weniger Jahre amortisiert. Und ihr könnt jetzt vollkommen entspannt den Entwicklungen am Energiemarkt entgegen sehen. Oder anders gesagt: Tschüss Stromriesen.

Prüft euer Einsparpotenzial mit unserem Energiesparrechner

Wie hoch werden euere Heizkosten sein?

m2 Wohnfläche
Energiebedarf eures FischerHauses
jährlicher Endenergiebedarf für Heizen und Warmwasser laut amtlichem Energieausweis
Cent pro kWh
bitte tragt euren aktuellen Strompreis ein oder aber den Preis, wie ihr ihn in 3, 5 oder 10 Jahren erwartet
Euro pro Jahr
Vergleicht das mal mit euren bisherigen Heizkosten, ihr werdet begeistert sein. Und sehr gelassen, auch wenn die Strompreise weiter steigen werden.

Wie hoch werden euere Stromkosten sein?

kWh pro Jahr
Richtwerte für einen 4-Personen-Haushalt:
  • mit konventionellen Geräten: 3.500 kWh
  • mit Effizienzgeräten und LED: 2.500 kWh
Orientiert euch an Eurer bisherigen Stromabrechnung oder an den nebenstehenden Richtwerten
Cent pro kWh
Euro pro Jahr
Hättet ihr das gedacht? Der Energiebedarf für Heizen und Warmwasser ist bei einem FischerHaus deutlich geringer als der Energiebedarf für Hausgeräte und Licht. Schaut euch das mal an!

Euer „Plus“ an Energie

kWh pro Jahr
kWh pro Jahr
=
kWh pro Jahr
kWp
Eine PV-Anlagengröße von 5,2 kWp ist typisch für FischerHäuser. Gern könnt ihr das aber auch nach euren Wünschen ändern.
kWh pro Jahr
Bei durchschnittlich 1.050 kWh/kWp spez. PV-Ertrag in Bayern
kWh pro Jahr
Euro pro Jahr

Photovoltaik-Stromerzeugung

Was das für eure Energiekosten bedeutet? Da die PV-Stromerzeugung vor allem im Sommer und an sonnenreichen Frühjahres-und Herbsttagen aktiv ist, ihr aber auch am Abend und im Winter Energie benötigt, wird nur ein Teil der PV-Energie unmittelbar im Haus verbraucht. Der Rest wird zunächst ins öffentliche Netz eingespeist und später bei Bedarf wieder daraus bezogen. Eure Energiekosten setzen sich damit wie folgt zusammen:
kWh pro Jahr
kWh pro Jahr
%
kWh
Richtwerte ohne Stromspeicher: 45 bis 55 % mit Stromspeicher: 60 bis 80 %
Schaltet eure Hausgeräte vor allem tagsüber ein, so erhöht ihr euren Eigenverbrauchsanteil. Oder ihr nutzt einen Stromspeicher, der die tagsüber erzeugte Energie am Abend zur Verfügung stellt.
%
kWh
Euro pro Jahr
kWh
Euro pro Jahr
Verbleibende Energiekosten für Heizen, Warmwasser, Hausgeräte und Licht
Euro pro Jahr
Fast nix – für immer. Das sind eure Energiekosten im FischerHaus. Da hat sich die PV-Anlage binnen weniger Jahre amortisiert. Und ihr könnt jetzt vollkommen entspannt den Entwicklungen am Energiemarkt entgegensehen. Oder anders gesagt: Tschüss Stromriesen.

Wenn ihr euren Autarkiegrad und Eigenverbrauchsanteil je nach Größe des PV-Speichersystems abschätzen wollt, könnt ihr auch den Unabhängigkeitsrechner der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin nutzen. Er baut auf den gleichen Berechnungsgrundlagen wie unser Energiesparrechner auf.