Gemüntlichkeit durch Kontraste

Familie Mayer aus Böhmfeld

Birgit und Michael Mayer lieben den Kontrast und kombinieren ihn mit stilsicherer Reduktion auf das Wesentliche. Dass das Ergebnis viel Gemütlichkeit und Raum für Lebensart aufbaut, beweist ihr attraktives FischerHaus im oberbayerischen Böhmfeld.

Ein  solches Gebäude ist nicht nur ungeheuer energieeffizient, sondern entsteht auch immer individuell nach den Vorstellungen der Bauherren. Daher verrät es im Ergebnis stets viel über den Geschmack, die Vorlieben, ja, und manches sogar über den Charakter der Paare, deren Ideen und Träume in Etagen und Räume manifestiert wurden.

Birgit und Michael lieben klare Strukturen. Beide haben ihren eigenen Kopf. Ein Grund für sie, sich für Fertigbauweise zu entscheiden. Das erste Mal unterhielt sich das Paar 2016 über den gemeinsamen Haus-Traum. Ihre Inspirations-Touren führten sie auch nach Poing in den Musterhauspark – und dort überzeugte sie das Konzept von FischerHaus. Ab September 2019 ging alles sehr schnell – die beiden konnten das Weihnachtsfest bereits im neuen Domizil verbringen.

13 Monate später hat das KfW-40-Haus gerade einmal das Äquivalent von 1000 Litern Heizöl verbraucht, meldet der Energie-Rechner. Natürlich nur im übertragenen Sinne. Das Haus wird via Fernwärme über die Hackschnitzel-Anlage der Landwirtschaft geheizt.

Herz der 150 Quadratmeter, die sich über zwei Etagen erstrecken, ist die Küche. Auch sie stammt von FischerHaus, wurde bereits in die Planungen voll integriert und floss nach Aussage von Michael besonders günstig in das Gesamtpaket mit ein. Der Dunstabzug nach unten ermöglicht eine freistehende Kochinsel, und auch sonst sorgt das moderne Küchenkonzept für ein rund herum fröhliches Kochlöffel-Schwingen.

Im Interieur herrscht der Kontrast aus schwarz und weiß vor. Birgit freut sich sehr über die optisch an Schiefer erinnernden Fliesen im kräftigen Grau-Ton. Im geräumigen Bad dominiert die großzügige Wanne, die sechseckig ummauert ist. Hinter Toilette und Bidet durch eine Zwischenwand verborgen, versteckt sich eine ebenerdig begehbare Dusche.

Besonders ziehen die Fenster Besucher-Blicke an: Ihr Rahmen ist, ebenso wie die Haustür und das breite Garagentor, in kräftigem Rot gehalten. Ein Statement also auch von außen, das eine gelassene Fröhlichkeit ausstrahlt.

Die Elektro-Installation hat der Schwiegervater erledigt, auch das Streichen war Familiensache – sowohl an der Fassade als auch im Wohnraum. Alle anderen Gewerke erledigte FischerHaus aus einer Hand. Dazu zählt auch der diskrete Abstellraum unter der attraktiven Holztreppe. Dort verschwinden Getränke-Kästen oder der gelbe Sack flugs hinter einer Tür.

Bei Birgit und Michael sorgt aber nicht nur die Optik für ein rundum gelungenes Wohngefühl. Dazu trägt auch das angenehme Raumklima bei, das die automatische Belüftungsanlage erzeugt.

Fenster schließen
Links zu unseren Social-Media-Kanälen: