Der Wünsch-Dir-Was-Raum

0 Kommentare
Der Wünsch-Dir-Was-Raum

Bisher war der Technikraum in einem Fertighaus eine tote, nicht wirklich nutzbare Fläche. Er war durch die sichtbaren Installation nicht besonders einladend und nahm auf Grund der voluminösen Gebäudetechnik viel Platz im Haus weg. Dies war unseren Bauherren stets ein Dorn im Auge, denn sie mussten kostbare Wohnfläche für die Technik aufgeben.

Bei FischerHaus sagen wir aber seit kurzem: Tschüss Technikraum – Hallo Wünsch-Dir-Was-Raum! Dank der neuen und innovativen Gebäudetechnik Invisible von VISSMANN sparen unsere Bauherren künftig bis zu 8 m2 Wohnfläche.

Die Wärmepumpe, der Wasserspeicher und der Stromspeicher sind zukünftig durch die bündig flache und wandhängende Anbringung enorm platzsparend. So ist die gesamte Gebäudetechnik fast komplett invisible, also unsichtbar. Die Verrohrungen, Installationen und Aggregate sind ab sofort von außen nicht erkennbar integriert, was ein sauberes und attraktives Erscheinungsbild macht. Alles was also vorher den herkömmlichen Technikraum zu einem Raum ohne Aufenthaltsqualität gemacht hat, ist jetzt einfach unsichtbar.

Der neu gewonnene Wünsch-Dir-Was-Raum kann nun ganz individuell gestaltet werden. Ob als großen, intelligenten Hauswirtschaftsraum mit Küchenzeile und genug Platz für alle Haushaltsgeräte oder als Hobbyraum. Auch ein auf die eigenen Bedürfnisse perfekt abgestimmtes Homeoffice könnte nun endlich seinen eigenen Platz im FischerHaus finden. Dank des eleganten und minimalistischen Designs der Invisible-Gebäudetechnik passt sich diese auch ohne Probleme in jedem Raum ein.

  • So könnte der Hauswirtschaftraum künftig aussehen.

  • Unsere drei vorgeplanten Hauswirtschaftsräume.

Fenster schließen
Links zu unseren Social-Media-Kanälen: